ΓΝΩΘΙ ΣΑΥΤΟΝ oder Magazin zur Erfahrungsseelenkunde

Herausgegeben von: Karl Philipp Moritz, Karl Friedrich Pockels und Salomon Maimon
Digitale Edition herausgegeben von Sheila Dickson und Christof Wingertszahn


Startseite > Bandnavigation > Band: X, Stück: 3 (1793) >  Einleitung zur Realübersicht des Magazins zur Erfahrungsseelenkunde. von Salomon Maimon.

Einleitung zur Realübersicht des Magazins zur Erfahrungsseelenkunde. von Salomon Maimon.

Maimon, Salomon

Der Plan zu einem Magazin zur Erfahrungsseelenkunde ist glücklich entworfen; das Werk selbst, im Ganzen genommen, mit gutem Erfolg fortgesetzt, und mit Beifall aufgenommen worden.

Es enthält schon eine solche Menge und Mannigfaltigkeit von psychologischen Faktis und deren Erklärungen, daß schwerlich ein psychologisches Phänomen dem Beobachter aufstoßen kann, das nicht, kleine Unterschiede abgerechnet, irgend einem, in diesem Magazin vorkommenden ähnlich, und mit demselben aus einerlei Gründen erklärbar seyn sollte.

[2]

Materialien sind schon genug gesammlet. Es ist nun Zeit davon einen Gebrauch zu machen, und aus diesen Materialien das Gebäude einer Erfahrungsseelenkunde, als Wissenschaft, aufzuführen.

Herausgeber und Verleger sind daher einig geworden, dieses Magazin nicht weiter (in dieser Form) fortzusetzen, und dieses Werk mit dem zehnten Bande zu beschließen.

Ich hoffe sowohl denjenigen die dieses ganze Werk im Besitz haben, als andern die dessen Inhalt im Kurzen zusammengefaßt zu übersehen wünschen, keinen unwichtigen Dienst zu leisten, und dem Werke selbst keine unbeträchtliche Vollständigkeit zu geben, wenn ich in diesem letzten Stücke eine Realübersicht des ganzen Werkes seinem wesentlichen Inhalte nach liefre.

Unbedeutende Aufsätze oder auch solche die zwar an sich nicht übel gerathen sind, und sich recht gut lesen laßen, aber dennoch nicht eigentlich zur Psychologie gehören, werde ich gänzlich in dieser Realübersicht mit Stillschweigen übergehen. Andere die zu weitläuftig gerathen sind, werde ich abkürzen, und auf ihren wesentlichen Inhalt und wahren Werth reduziren.

[3]

Wichtige Aufsätze hingegen können wenig abgekürzt werden. Ich werde sogar einige derselben mit Erläuterungen und Anmerkungen begleiten.

Zuletzt will ich noch eine allgemeine Inhaltsanzeige, die viel zweckmäßiger, als bisher geschehen, eingerichtet seyn soll, hinzufügen.

S. Maimon.